12/07/2019
  • 11:29 AM Warum sind deutsche Fußballvereine bei Europameisterschaften nicht mehr erfolgreich?
  • 11:01 AM Wann wird der Weltraumtourismus zur Realität?
  • 6:57 AM Was sagen die Buchmacher über Trumps Chancen auf eine Wiederwahl im Jahr 2020?
  • 7:50 PM Wird Uber wirklich fliegende Taxis einführen?
  • 1:10 PM Ist das Verbot von Huawei am US-Markt eine politische Entscheidung?
Spread the love

Bald werden nicht nur von der NASA ausgebildete Astronauten das Wunder der Raumfahrt erleben können. Eine ganze Reihe von privaten Unternehmen möchte in naher Zukunft Touristen auf eine Reise ins All mitnehmen. Während die Preise angemessen astronomisch sind, sind keine wissenschaftlichen Qualifikationen erforderlich. Eine voll ausgebildete Crew steht zur Verfügung und soll sicherstellen, dass Ihre Reise reibungslos verläuft. Vor dem Flug werden Sie sich möglicherweise noch einem Fitnesstest und Training unterziehen müssen. Obwohl wir darauf Jahrzehnte lang warten mussten, könnte sich das ganze Warten nun lohnen. Im Jahr 2019 könnte der massenhafte Weltraumtourismus tatsächlich zur Realität werden.

Der erste Weltraumtourist flog 2001 zur ISS

Der amerikanische Multimillionär Dennis Tito wurde 2001 zum ersten Weltraumtourist, der mit einer Sojus-Kapsel zur Internationalen Raumstation (ISS) flog. Sechs weitere Weltraumtouristen würden gerne in seine Fußstapfen treten und haben bereits für den Weltraumaufenthalt bezahlt, doch seit 2009 ist kein Weltraumtourist mehr geflogen. SpaceX kündigte ursprünglich an, dass es noch im Jahr 2018 zwei zahlende Touristen um den Mond fliegen würde, obwohl dies seitdem auf einen unbestimmten Zeitpunkt in die Zukunft verschoben wurde. Das glückliche Paar hat bereits eine Anzahlung geleistet und nimmt bereits an diversen Trainings teil.

Private Unternehmen kämpfen schon um Passagiere

Im Jahr 2019 erwarten wir jedoch, dass mehrere private Unternehmen in den USA zum ersten Mal Menschen in den Weltraum bringen könnten. Dies scheint das Jahr zu sein, in dem zwei Jahrzehnte Entwicklungsarbeit für den Weltraumtourismus sich lohnen werden. Es könnte die Geburt einer völlig neuen Branche sein.

Virgin Galactic

Eine dieser Firmen ist Virgin Galactic, die am 13. Dezember 2018 ihre erste Reise in den Weltraum unternahm. Zwei Piloten, Mark Stucky und Frederick Sturckow, brachten Virgin´s Raumflugzeug VSS Unity auf eine Höhe von 82,7 Kilometern. In diesem Jahr plant das Unternehmen, weitere Testflüge durchzuführen, wobei die Möglichkeit besteht, die ersten Passagiere in den Weltraum zu befördern. Mehr als 700 Menschen haben bereits Tickets für Virgin Galactic für 200.000 bis 250.000 EUR gekauft. Auf jedem Flug werden sechs Passagiere sein, die einige Minuten Schwerelosigkeit erleben und einen unglaublichen Blick auf die Erde haben.

Blue Origin

Virgin Galactic ist jedoch nicht die einzige Firma, die hofft, in diesem Jahr wieder in den Weltraum zu gelangen. Blue Origin von Jeff Bezos, dem CEO von Amazon, hat mit seiner wiederverwendbaren New Shepard-Rakete bereits zehnmal ins All geflogen. Nun bereitet sich das Unternehmen darauf vor, erstmals auch Menschen ins Weltall zu bringen, was sehr wahrscheinlich im Jahr 2019 passieren wird. Tickets sollen bereits ab diesem Jahr im Verkauf sein, während Preise und das Angebot ungefähr gleich wie bei Virgin Galactic sind.

SpaceX und Boeing

Zwei weitere private US-Unternehmen, die damit beginnen, Astronauten in die Umlaufbahn zu bringen, sind SpaceX und Boeing. Beide wurden eigentlich von der NASA unter Vertrag genommen, um Astronauten zur ISS zu bringen. Die Unternehmen planen jedoch auch ihre eigenen Astronauten ins Weltall zu bringen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Türen für Touristenflüge zu öffnen. SpaceX könnte bereits ab 2023 bezahlte Reisen zum Mond anbieten.

Klaus