09/18/2020
  • 1:52 PM Dank Sportwetten erzielen Casinos das vierte Jahr in Folge Umsatzzuwächse
  • 1:41 PM Wie sieht die Zukunft von Kryptowährungen in Europa aus?
  • 6:57 AM Wie die virtuelle Realität unsere Leben verändert
  • 12:49 PM Sollte VAR in allen Fußballwettbewerben eingeführt werden?
  • 12:29 PM Wird die künstliche Intelligenz einige Arbeitsplätze in Deutschland überflüssig machen?
Spread the love

Die Legalisierung von Sportwetten hat dazu beigetragen, dass die US-Casinos in diesem Jahr Rekorde gemacht haben. Laut der American Gaming Association stiegen die Spieleinnahmen von 2017 um 3,5% auf 41,68 Milliarden US-Dollar. Es ist der vierte jährliche Umsatzzuwachs in Folge.

Im Mai 2018 machte der Oberste Gerichtshof den Weg für Sportwetten außerhalb Nevadas frei. Sieben Staaten verabschiedeten zum Jahresende ein Gesetz über Sportwetten: New Jersey, Delaware, Mississippi, New Mexico, Pennsylvania, Rhode Island und West Virginia. Die Expansion verhalf dem Markt für Sportspiele zu einem Umsatzwachstum von 65% gegenüber dem Vorjahr – auf satte 430,2 Mio. USD.

Illegale Sportwetten weiterhin großes Problem

Die legale Industrie hat jedoch immer noch eine gewaltige Herausforderung in Form von illegalen Sportwetten. Gesetzlich regulierte Sportwetten haben kaum die Oberfläche eines fest verwurzelten Schwarzmarktes zerkratzt, der aus Offshore-Sportwetten und Straßenbuchmachern besteht. Es wird geschätzt, dass dieser Markt jährliche Umsätze in Höhe von 150 Mrd. USD erzielt. Doch die Anzahl der Staaten, die kommerzielle Casinos zulassen, wächst ebenfalls. Arkansas hat ein Glücksspielreferendum im November genehmigt. Es ist der 25. Staat, der solche Einrichtungen zulässt.

Die Liberalisierung des Casino-Glücksspiels kommt einigen Unternehmen mehr zugute als anderen. Die Ausweitung des legalen Glücksspiels kann sich als Herausforderung erweisen, da es mehr Wettbewerb für bestehende Casinos gibt. So sind die Spieleinnahmen in Illinois im Jahr 2018 um 2,5% zurückgingen. Die Unterzeichnung des Gouverneurs wird den Weg für den Staat ebnen, sechs neue Casinos anzubieten – und die Gesamtzahl in Illinois damit auf 16 zu erhöhen. Auch der Markt in Chicago ist gesättigt und die Brutto-Gaming-Einnahmen sind im Jahresvergleich um 3% gesunken.

Spielebranche sehr ausgereift und gesättigt

Die erste Reaktion bestehender Casinos auf niedrigere Einnahmen sollten Entlassungen sein, was die „unbeabsichtigten Folgen“ der Expansion sind. Die Nachfrage ist nämlich nicht so endlos, wie es der Gesetzgeber glauben möchte. Die Spielebranche ist sehr ausgereift. Die größten Ballungszentren mit Ausnahme von Texas und Atlanta werden zunehmend mit dem Zugang zu Spielen gesättigt. Wegen zu großem Wettbewerb verfolgen Betreiber und Entwickler immer dünnere Renditen.

Einige Staaten ergreifen Maßnahmen, um ihrer Spielebranche einen Wettbewerbsschub zu verleihen. Louisiana, Maryland und Ohio haben ihre Regeln reformiert, um unnötige Compliance-Belastungen für lizenzierte Glücksspielunternehmen zu verringern. Allein die Steuern auf Glücksspieleinnahmen erreichten den Rekordwert von 9,71 Mrd. USD, was einer Steigerung von 3,1% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Mobiles Spielen birgt weiteres Potenzial

In moderner Technologie steckt weiteres Potenzial, neue Kunden für Glücksspiele zu gewinnen. In Nevada testen einige Casinos bereits kompetenzbasierte Spielautomaten und versuchen, jüngere Erwachsene anzulocken, die selten Spielautomaten spielen. Mobiles Spielen könnte die Branche ebenfalls verändern, doch die Staaten zögern noch mit der Zulassung. Wenn die Leute die Möglichkeit hätten, zu Hause zu spielen, könnte dies den Pot insgesamt erhöhen. Das könnte jedoch Auswirkungen auf landbasierte Casinos haben und diese ausschlachten.

Klaus

RELATED ARTICLES